lymphfantastic

Die Suche geht weiter- The search goes on

Hilfe bei Lymphödemen, alternative Wege

 Enzyme und Co. 

Ich nehme seit einigen Jahren Enzyme. Wenn ich sie absetze, um zu testen, wie mein Körper reagiert, merke ich ganz deutlich, dass eine Verschlechterung eintritt. In anderen Ländern, wie zum Beispiel USA, England und Australien gibt es hierüber Studien, die deutlich machen, dass die Enzyme sehr unterstützend sind. Ich kann nur von mir sprechen, möchte aber bestätigen, dass diese Enzyme mit dabei helfen, meine Lymphödeme „in Schach“ zu halten. Ich nehme Karazym.

Kinesiologie-Taping, Lymph-Taping

Ein lautes HURRA auf Taping. Ich habe Lymphödeme in beiden Beinen, Rumpf und wenn es ganz schlimm wird fast überall. Leider gibt es keine Möglichkeiten, den Rumpfbereich mit Erfolg unter Kompression zu setzen. Ich habe ein hervorragendes und bezahlbares Tape gefunden, das speziell für das Lymph-Taping entwickelt worden ist (in Deutschland wird diese Methode leider nicht so angewandt). Ich und die mich behandelnden Physiotherapeuten können bestätigen dass Taping definitiv hilft. Warum es in Deutschland so große Probleme gibt, dies anzuerkennen bleibt mir ein Rätsel. Versuchen Sie, ihren Therapeuten davon zu überzeugen, zu verlieren haben Sie nichts, zu gewinnen schon, z.B. Lebensqualität! Für mich ist das eine große Überzeugung. Die Methode dass ich anwende ist nach Casely-Smith, mein fantastisches Tape beziehe ich in England, die haben Tape entwickelt zusammen mit Physiotherapeuten und etwas Vergleichbares wird hier nicht angeboten. Gerne gebe ich auf Anfrage meine Bezugsquellen und Kontakt.

Bandagieren oder Wickeln

Wenn es eins gibt, was ich als entwürdigend und diktierend für meinen Lebensraum empfunden habe, dann ist es das Wickeln. Da das Wickeln sehr viel Zeit in Anspruch nimmt und dadurch kostbare Zeit für die (wichtige) Lymphdrainage fehlt, ist diese Methode bestimmt auch für den behandelnden Physiotherapeuten nicht sehr erfüllend.

Wenn zum Beispiel beide Beine gewickelt werden (von den Zehen bis zum Po), bin ich danach sehr eingeschränkt und selbst einfache Dinge, wie etwa Auf-Die-Toilette-Gehen werden sehr erschwert, die Kleidung und die Schuhe passen auch nicht mehr. Außerdem ist der Zeitaufwand für die Fahrt zur Praxis und zurück zu bedenken. Ich habe nun eine Möglichkeit gefunden, und benutze diese auch als absolut gleichwertige wenn nicht sogar bessere Alternative. Ich kann den Zeitpunkt selber bestimmen, kann mir in weniger als fünf Minuten beide Beine „wickeln“, ich kann meine normale Kleidung anziehen und bin im Allgemeinen nicht so beeinträchtigt wie bei Schaumstoff, Kurzzug-Bandagen etc.

Das ist ein Segen für alle, die wissen, was Wickeln bedeutet. Für Brustkrebspatientinnen, die Arm-Lymphödeme haben, gibt es eine wunderbare Sache, die sie ohne Hilfe anwenden können und sogar den Arm noch nutzen können. Das ist phantastisch und bedeutet für uns alle so viel mehr Lebensqualität und Selbstständigkeit und das ohne Verlust der Kompression. Ich benutze diese Alternative jetzt seit Jahren und bin SEHR begeistert! Ich nutze Farrow-Wraps und habe eine hervorragende Bezugsquelle die ich auf Anfrage sehr gerne nenne.

Kompressionsstrümpfe

Jetzt sollten bitte alle Ärzte wegschauen. Ich habe ja erwähnt, dass sich mein ganzer Körper gegen die Kompressionsstrümpfe wehrt. Sie rutschen, kleben an allen fest, was darüber getragen wird, schränken die Kleidungswahl ein und sind nicht wirklich schön. „Hut ab“ für alle Frauen, die in den Foren berichten, damit keine Probleme zu haben und sich trotzdem wohlfühlen. Ich weiß aber von vielen Frauen, die nicht so gut damit umgehen können. Mir wurde zum Beispiel jedes Mal durch das Anziehen der Kompressionsstrümpfe signalisiert, dass ich krank bin. Ich möchte aber nicht krank sein. Ich bin stolz, erfolgreich gegen meine Krebserkrankung gekämpft zu haben, ich genieße das Leben und meine Freiheit. Es ist mir sehr, sehr wichtig, so normal und sorglos wie möglich leben zu können. Die Erkrankung liegt hinter mir und ich möchte mich nicht jeden neuen Tag damit auseinandersetzen. Ich bin aber auch einsichtig genug, um zu wissen, dass die Kompression mir hilft, die Lymphödeme „in Schach“ zu halten. Ich benutze anstatt der Kompressionsstrümpfe das gleiche wie zur Bandagierung. Das bedeutet für mich, dass ich während des Tages sozusagen frei bin und dann abends meine Alternative schnell anziehen kann und bis zum nächsten Morgen anlasse.

Meine Abmessungen sind seit der Entlassung aus der Klinik vor über vier Jahren nicht schlechter geworden, an manchen Tagen sogar viel besser…! So habe ich für mich einen Weg gefunden, meine Lebensqualität sehr zu steigern. Warum sollte das nicht auch für andere Menschen eine Möglichkeit sein?

Kompressionsgeräte oder AIK (Apparative Intermittierende Kompression)

Hier sind die Meinungen sehr geteilt. Ich vermute es liegt an unsere ersten Kontakte nach der Diagnose Lymphödem sicherlich gilt das auch für die Patienten die mit Lipödeme diagnostiziert worden. Mein erster klinischen kontakt war ganz sicher ein Gegner von der AIK, im Nachhinein betrachte war eigentlich alles Humbug was nicht dort angewendet wird. Da wären wir mal wieder bei offen sein, aber genug davon.  Durch ein glücklichen Zufall habe ich vor über 12 Monate ein gerät bekommen, meine Skepsis war sehr groß aber da ich ja nun auf der Suche bin seit einige Jahre und auch vieles ausprobiert habe dachte ich was hast du zu verlieren? Vor meine Anwendung habe ich viel recherchiert, Kontakte geknüpft und versucht mir eine Meinung zu bilden ohne Vorurteile.

Ich muss heute sagen, ich bin begeistert! Ich bin beruflich und privat recht eingespannt und da ich immer versuche mein Leben so normal wie möglich zu gestalten und mir jeden Tag den Signal gebe das ich gesund bin , komme ich durchaus in Situation wo mein Körper streikt, aufschreit und mir physisch zeigt das es jetzt genug ist. Manchmal habe ich das Gefühl das meine Haut auseinander platzt und obwohl es heißt das Lymphödeme keine Schmerzen verursachen (was für ein quatsch, diese Sprüche kommen sicherlich nicht von Menschen die betroffen sind) habe ich schmerzen und setzte meine gesamte Energie dafür ein das ich mich normal bewege obwohl das manchmal kaum möglich ist. Anyway, jetzt ziehe ich meine Manschetten an, schmeiß das Gerät an und entspanne mich für 1 stunde sehr bewusst fühle ich wie die lymphflüssigkeit über die Barrieren hinweg fließt. Ich nutze das Bio Abdominal System , von Bio Compression Systems. Inc.

Jetzt sagen sicherlich welche, das kann nicht sein, man kann das nicht fühlen. Ich schon , ich wusste ja auch das ich Krebs habe 1 Jahr bevor mein Arzt bzw. die Untersuchungen und Tests dieses angezeigt hat, darum war es bei mir kurz vor knapp und meine Prognose war sehr schlecht, ich lebe immer noch !

Ich spüre also wirklich wie sich dinge bewegen, in Fluss kommen und das der Druck, der mir auch schmerzen verursacht beim Gehen, nachlässt, meine Beine und Abdomen entspannen sich, und die schmerzen lassen nach. Ich empfinde die Behandlung als sehr angenehm, sanft und trotzdem spüre ich dass eine Wirkung stattfindet, es ist wirklich wie ein Geschenk.

Es wäre wünschenswert wenn die Krankenkassen diese Geräte auch genehmigen und bezahlen zumindest weitaus mehr als das gemacht wird. So viele Patienten kämpfen dafür, und immer wieder werden die kosten abgelehnt. Warum ? Könnte es sein das durch uralte Leitlinien oder uralte Studien dieses bewusst nicht genehmigt wird? Die Ärzte, die Kliniken und auch unsere wirklich geliebte Physiotherapeuten werden dadurch nicht Arbeitslos, ganz im Gegenteil sie können sich erfreuen das es den Patienten besser geht , deshalb macht man das doch auch, um Fortschritte , eine Besserung der Lebensqualität zu bewirken und das der Patient aktiv an seiner bzw. gegen seiner Erkrankung mitwirken kann. Ich bin ein Fan von diese zusätzliche Behandlung und kann es nur jeden empfehlen.

 

 

 

 

143 Kommentare zu “Hilfe bei Lymphödemen, alternative Wege

  1. Hallo Monica, oder ist es das K-Active Tape?
    Liebe Grüße
    Sabine Meyer

    Gefällt mir

  2. Hallo Monica, kannst du mir bitte die Bezugsquelle für das Lymphtape schicken. Ich bin so froh, dass ich deine Internetseite gefunden habe!!!
    Liebe Grüße Sabine Meyer

    Gefällt mir

    • Hi liebe Sabine. Computer sind ja ein Fluch und ein Segen. Sorry habe jetzt erst per Zufall deine Nachricht gesehen. Lieben Dank dafür und danke für deine liebe Worte. Tape kannst du bestellen unter https://www.hadhealth.com/itemdetail.php?id=9 Haddenham Tape – Haddenham Kinesiology Tape is constructed with 100% cotton, coated with a low allergy medical grade adhesive backing. When used in lymphoedema it assists in the drainage of the Oedema by enhancing the flow towards a cleared lymphatic watershed

      Wenn du etwas noch brauchst sag Besheid! Bis bald und einen schönen Abend, deine Mo

      Gefällt mir

  3. Hallo. Welches Tape benutzt ihr denn für die Tapeanlagen?

    Gefällt mir

  4. Hallo, ich lese diese Seite schon seit einiger Zeit und finde vieles sehr interessant. Ich hatte im Herbst 2015 eine Wertheim Op und ein halbes Jahr später hatte ich ein massives Öden im rechten Bein. Da ich an meinem linken Bein ebenfalls eingeschränkt bin, interessiere ich mich für eine Lymphoperation. Was haltet ihr davon? Gibt es Erfahrungen? Wäre dankbar für Antworten.
    Herzliche Grüße Renate

    Gefällt mir

    • Hallo liebe Renate. Bei dir ist es recht schnell gegangen mit deinen Lymphödemen nach der Wertheim, da hattest du ja kaum Zeit dich mit den anderen körperlichen Veränderungen auseinander zu setzten unabhängig von deiner Psyche. Mittlerweile gibt es hervorragende Chirurgen in den Lymphtransplantationen. Man braucht auf jeden Fall viel viel Geduld bis man eine Wirkung feststellen kann, bei manche durchaus zwei Jahre. Eine schnelle Lösung ist das nicht. Wenn du keine Chemo, Bestrahlung hattest sind auch bei der Wertheim OP gute Voraussetzungen. Wenn du ergänzende Therapien hattest dann sind die Aussichten nicht wirklich gut und jeder Chirurg mit Verantwortungsbewusstsein würde ablehnen. Hier ein Link zum lesen http://www.lymphe-und-gesundheit.de/downloads/Lymphe_und_Gesundheit_01-2013.pdf. Ich und sicherlich alle hier drücken dir die Daumen das bei deiner Anamnese die Möglichkeit besteht. Alles erdenklich liebe und ein schönes Wochenende.

      Gefällt mir

  5. Hallo Monica,
    ich freue mich wenn es allen gut geht. Auch ich habe große Probleme mit den Lymphstauungen und interessiere mich für Farrow Wraps. Was hat Dich Dein AIK Gerät gekostet und wo hast Du es gekauft?
    Liebe Grüße
    Claudia

    Gefällt mir

    • Einen schönen guten Tag liebe Claudia,

      lieben dank für deine Nachricht und meine Entschuldigung das du länger auf eine Antwort warten musstest. Ich werde heute auf meinen Blog zusätzlich eine hervorragende alternative für Farrow veröffentlichen. Gleichwertig zu Bio Compression Systems sind die von Bösl wegen des gradient systems, allerdings haben die nicht die speziell entwickelten Manschetten für das abdominal system, daher ist die Wirkung ein wenig anders. Die Gradient Geräte, also die von Bio und auch Bösl geben uns unsere Lebensqualität im erhebliche Maß wieder zurück.
      Du müsstest jede Minute eine email von mir erhalten. Bis bald, schönen Sonntag, deine Mo

      Die meisten haben Maximum zwei Mal die Woche MLD, im Grunde genommen müssten wir täglich MLD erhalten. Ein Mensch, also therapeut, ist nicht in der Lage konstant und am ganzen Körper wo gelympht werden müsste 60 HG zu halten. Deshalb finde ich Geräte einen absoluten must have für uns Patienten.

      Gefällt mir

  6. Hallo Monika!
    Was ist das mit den Tapen, wo bekomme ich das oder muss das der Arzt verschreiben!?
    Liebe Grüße Christin

    Gefällt mir

    • Hi Christin,

      lieben dank für deine Nachricht. Tape wird leider hier in Europa nicht von Arzt verordnet somit zahlt man das selber wie viele andere gute und innovative Produkte die zur Verfügung stehen aber hier recht wenig bekannt sind. Das liegt an die Organisation und Regelungen der Krankenkassen, leider. Eine email ist bereits unterwegs. Alles liebe und pass auf dich auf, deine Mo

      Gefällt mir

  7. Hallo Monica,
    ich bin sehr froh, das ich diese Seite gefunden habe. An die e Mailadresse von Impressum dieser Internetseite habe ich heute Dir mein Lymphproblem geschildert und würde ich mich auf die Antwort sehr freuen.

    Gefällt mir

  8. Mit großem Interesse habe ich Deinen Beitrag gelesen. Krebs, keine Bauch-und Beckenlymphknoten mehr, Krankenkasse bezahlt nur noch 1x Lymphdrainage und ich hasse die Kompressionsstrümpfe bzw. -strumpfhose. Meine Hausärztin hat mir gestern den Tipp gegeben, und mir auf YouTube ein Video gezeigt. Daher würde ich mich sehr freuen, wenn Du mir Deine Bezugsquellen für das Tape mitteilen würdest.
    Herzliche Grüße

    Gefällt mir

    • Ich hoffe es geht dir so gut wie es dir gehen kann wenn du verstehst was ich meine 🙂 Schön das du eine offensichtlich gute Hausärztin hast, das kann leider nicht jeder behaupten.

      Erstmal versucht deine Krankenkasse einen spiel zu treiben, es gibt klare Richtlinien was die Lymphdrainage anbetrifft und bei deiner diagnose stehen dir mindestens zwei mal die Woche Lymphdrainage zu. Es gab gerade nochmal einen neuen Beschluss des Bundesministerium für Gesundheit. Es kann sein das dein Rezept die falsche Codierung enthält. Der ICD code ist 189.01 und der Indikations-schlüssel ist LY2 , das bedeutet es geht NICHT von Budget deine Ärztin ab, spreche Sie bitte nochmal darauf an. Ich habe soeben dir Dateien und mehr info auf deiner email geschickt. Alles liebe und bis bald, deine Mo

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s