lymphfantastic

Die Suche geht weiter- The search goes on


2 Comments

Enzyme helfen mir meine Lymphödeme unter Kontrolle zu halten

Wie schon in meine Beiträge erwähnt, glaube ich sehr an die positive Auswirkung bei Lymphödeme mit eine Einnahme von Enzyme. Ich nehme (hervorragend und auch preiswerter) „ KARAZYM“. Diese nehme ich schon seit viele Jahre und bin sicher dass ich dadurch einiges erreicht habe was ohne der Einnahme so nicht möglich gewesen wäre. Es lohnt sich auszuprobieren! Ich habe mit 3 x 3 Tabletten angefangen, jetzt bin ich bei 2 x2 , wenn ich merke das es mir schlecht geht dann erhöhe ich wieder. 

Als Link habe ich schon die Page von http://www.biokrebs.de/ aufgelistet und möchte heute die Seite Enzyme ausdrücklich vorstellen http://www.biokrebs.de/therapien/immunsystem/enzyme

Enzyme spielen bei praktisch allen Stoffwechselvorgängen im Körper eine Rolle. In der biologischen Krebstherapie gehören sie zu den Wirkstoffen, die dabei helfen, das aus dem Ruder gelaufene Immunsystem wieder zu normalisieren:

  • Sie enttarnen Tumorzellen, so dass diese für das Immunsystem erkennbar werden. Sie lösen so genannte Immunkomplexe auf, die das Abwehrsystem irritieren. Killer- und Fresszellen können so ihre Aktivität wieder gegen Tumorzellen richten.
  • Außerdem hemmen sie Entzündungen und lassen Gewebeschwellungen abklingen.
  • Enzyme stärken die Immunabwehr, verbessern die Wundheilung und beugen Ödemen vor und können während einer Chemo- oder Strahlentherapie die Nebenwirkungen lindern.

In der unterstützenden Krebstherapie werden vor allem proteolytische, also eiweißspaltende Enzyme eingesetzt. Es sind vornehmlich Bromelain aus der Ananas, Papain aus der Papaya, sowie Trypsin und Chymotrypsin aus Bauchspeicheldrüsen von Tieren. Die Präparate enthalten diese Enzyme in hochgereinigter Form. Es gibt rein pflanzlich (wie z. B. Wobenzym P, Bromelain POS, Regazym Plus, Proteozym) oder gemischt tierisch-pflanzlich (wie z.B. Phlogenzym, Enzym-Wied N, Neozym E, Wobe-Mucos NEM oder KaRazym).

Unbedingt zu beachten ist die Einnahmezeit der Enzyme: diese sollte 60 bis 90 Minuten vor den Mahlzeiten erfolgen, da die Funktionsfähigkeit der Enzyme sonst nicht gewährleistet ist.“ 

Ein paar kleine Auszüge aus einen für mich sehr informativen Buch von Ty Bollinger „ Krebs verstehen und natürlich heilen“ Kopp Verlag möchte ich heute auch sehr gerne mit Ihnen teilen. Seite 369 – 370 . Ich habe dieses Buch so oft weiter empfohlen und auch verschenkt, es lohnt sich definitiv zu Kaufen !!!!   

 ” Verdauungsenyzme “

Enzyme spielen die Hauptrolle bei der Verdauung. Es gibt drei Hauptkategorien von Verdauungsenzymen:

Proteasen ( für die Eiweißverdauung)

Amylasen ( Verdauung von Kohlehydraten )

Lipasen ( Verdauung von Fetten )

Die von der Bauchspeicheldrüse produzierte Proteasen werden oft als ” proteolytische ” ( Eiweiß verdauende ) Enzyme bezeichnet. Ab dem 30. Lebensjahr lässt die körpereigene Produktion von Enzymen drastisch nach.

 

Wir wissen ja das Ödeme meistens Eiweißreich sind, deshalb sollten die nicht mit Diuretika behandelt werden. Logisch erscheint mir dann das Enzyme helfen. Ich wünsche ihnen allen so viel Erfolg wie ich damit habe, natürlich werden nicht alle mit wem sie darüber sprechen positiv reagieren, die Ansichten über Nahrung und Ergänzungsmittel sind sehr geteilt, manchmal glaube ich das einige „ Angst “ davor haben das wir unser Wohlbefinden selber in die Hand nehmen. Ich kann nur sagen, ein versuch lohnt sich und ich bin dafür das beste Beispiel.